Folge uns
.

Kurz & Knapp

Auch Timo Horn bleibt beim 1. FC Köln: „In Köln bin ich zuhause“

Nach Marco Höger und Jonas Hector hat sich nun mit dem gebürtigen Kölner Timo Horn der nächste Stammspieler des 1. FC Köln dazu entschieden, seinem Verein auch in der zweiten Liga erhalten zu bleiben.

Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Nach Marco Höger und Jonas Hector hat sich nun mit dem gebürtigen Kölner Timo Horn der nächste Stammspieler des 1. FC Köln dazu entschieden, seinem Verein auch in der zweiten Liga erhalten zu bleiben.

Trotz der sportlich schwierigen Lage beim 1. FC Köln gibt es weiterhin gute Nachrichten in Bezug auf die Kaderplanung: Erst bekannte sich Marco Höger zum effzeh, am Montag zog Nationalspieler Jonas Hector nach und verlängerte seinen Vertrag bis 2023. Mit Timo Horn hat sich nun die nächste Identifikationsfigur dazu entschieden, in Köln zu bleiben. Er sagt zu seiner Entscheidung: „Der FC ist mein Verein, in Köln bin ich zu Hause. Deshalb habe ich immer gesagt, dass ich es mir vorstellen kann, diesen Weg mitzugehen, wenn die Perspektive stimmt. Und sie stimmt: Der FC hat trotz der schwierigen Saison hervorragende Voraussetzungen für die kommende Spielzeit geschaffen und ambitionierte Ziele. Das war ganz wichtig für mich. Ich werde mein Bestes geben, damit wir gemeinsam in die Erfolgsspur zurückkehren.“

Horn wird von seiner Ausstiegsklausel keinen Gebrauch machen und wird daher auch in der kommenden Saison im effzeh-Tor stehen. Geschäftsführer Armin Veh freut sich auch über den Verbleib des Keepers: „Timo ist beim FC groß geworden, hat hier den Sprung zu den Profis geschafft und ist zum Führungsspieler gereift. Er lebt den FC und ist bereit, unseren Weg in jedem Fall mitzugehen. Im Abstiegsfall heißt unser Ziel direkter Wiederaufstieg. Wir sind sehr froh, dass Timo mit seiner Leidenschaft für den FC, seinem Ehrgeiz und seiner enormen Qualität als Torhüter dabei eine tragende Säule sein will.“

Timo Horn: Stammkeeper seit 2012

Timo Horn spielt seit seinem neunten Lebensjahr für den 1. FC Köln und durchlief am Geißbockheim alle Nachwuchsteams. Sein Profi-Debüt für die „Geißböcke“ gab er in der Saison 2012/2013 und ist seitdem Stammkeeper. Insgesamt kommt er mittlerweile auf über 200 Spiele für seinen Verein.

Mehr aus Kurz & Knapp

.