Folge uns
.

Kurz & Knapp

Wechsel zum 1. FC Nürnberg: Tim Handwerker verlässt den 1. FC Köln

Der 1. FC Köln vermeldet einen weiteren Abgang: Linksverteidiger Tim Handwerker verlässt die „Geißböcke“ und wechselt in die 2. Bundesliga zum 1. FC Nürnberg.

COLOGNE, GERMANY - DECEMBER 16: Jeffrey Bruma of Wolfsburg gets past the tackle from Tim Handwerker and Marco Hoger of FC Koeln during the Bundesliga match between 1. FC Koeln and VfL Wolfsburg at RheinEnergieStadion on December 16, 2017 in Cologne, Germany. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images)
Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Pünktlich zum Trainingsauftakt in die Bundesliga-Vorbereitung vermeldet der 1. FC Köln einen weiteren Abgang: Tim Handwerker verlässt die „Geißböcke“, der Linksverteidiger schließt sich mit sofortiger Wirkung dem 1. FC Nürnberg an. Der 21-Jährige unterschreibt bei den Franken, die in der abgelaufenen Spielzeit in die 2. Bundesliga abgestiegen waren, einen Dreijahresvertrag. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Parteien das obligatorische Stillschweigen.

„Ich freue mich auf die Herausforderung in Nürnberg. Der Club hat eine junge, hungrige Mannschaft, der ich helfen will, die sportlichen Ziele zu erreichen“, sagt der ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler, der im Sommer 2017 von Bayer Leverkusen zum 1. FC Köln wechselte. Dort kam Handwerker in der Abstiegssaison elf Mal für die „Geißböcke“ zum Einsatz, in der vergangenen Saison spielte der Außenverteidiger auf Leihbasis für den FC Groningen in der niederländischen Eredivisie (34 Spiele/drei Tore).

https://twitter.com/fckoeln/status/1146837549903753216

„Wir wünschen Tim für seine neue Herausforderung in Nürnberg und seine weitere Karriere alles Gute“, sagt FC-Sportgeschäftsführer Armin Veh. Handwerker hatte beim Trainingsauftakt der „Geißböcke“ am Donnerstagvormittag gefehlt, nachdem er noch am Tag zuvor die Leistungstests mit der Mannschaft absolviert hatte. Beim 1. FC Nürnberg freuen sich die Verantwortlichen nun auf den 21-Jährigen: „ Tim ist ein talentierter Spieler mit Qualitäten im Spiel nach vorne, der im letzten Jahr gereift ist. Wir sind sicher, dass er bei uns in der Lage ist, den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu gehen“, sagt FCN-Sportvorstand Robert Palikuca.

Mehr aus Kurz & Knapp

.