ANZEIGE

Der 1. FC Köln trauert um einen ehemaligen Spieler: Toni Regh, mit dem effzeh 1962 und 1964 Deutscher Meister, ist am Sonntag im Alter von 77 Jahren verstorben.

Der 1. FC Köln trauert um einen Leistungsträger der legendären Meistermannschaften von 1962 und 1964. Am Sonntag ist Anton „Toni“ Regh im Alter von 77 Jahren in Euskirchen verstorben. Der 1940 in Stotzheim geborene Angreifer wechselte 1961 von seinem Heimatclub Schwarz-Weiß Stotzheim zum effzeh. Dort avancierte er als Abwehrspieler zu einem echten Leistungsträger der „Geißböcke“, konnte 1962 die erste Meisterschaft mit den Kölnern feiern und war zwei Jahre Teil des ersten Titelträgers der Bundesliga-Geschichte.

Bis 1969 war Regh für den 1. FC Köln aktiv, gewann ein Jahr zuvor noch den DFB-Pokal mit dem effzeh und wechselte nach seiner Zeit bei den „Geißböcken“ zu Fortuna Köln, wo er noch zwei Jahre lang spielte. Im Anschluss an seine Profilaufbahn ließ Regh seine Karriere im Amateurfußball (unter anderem als Spielertrainer des TSC Euskirchen) ausklingen und war danach als Trainer unterklassig unterwegs. Dem effzeh blieb der Mann aus der Nordeifel auch nach seiner aktiven Zeit als Stammgast im Stadion und Spieler der FC-Traditionsmannschaft verbunden.

Teilen:

1 Kommentar