ANZEIGE

Am kommenden Freitag startet die U19 des 1. FC Köln bei der 28. Ausgabe des „Mercedes-Benz JuniorCups“, der über zwei Tage im Glaspalast in Sindelfingen ausgespielt wird.

Erstmals seit dem Jahr 1993 nimmt die U19 des 1. FC Köln in diesem Jahr am renommierten „Mercedes-Benz JuniorCup“ teil, der am kommenden Wochenende (5. und 6. Januar) in Sindelfingen ausgetragen wird. In der Gruppe B treffen die „Geißböcke“ dabei auf den Titelverteidiger aus Hoffenheim, den FC Bayern München und Panathinaikos Athen – die Griechen nehmen zum ersten Mal am Turnier teil. Gruppe A besteht aus dem VfB Stuttgart, Hertha BSC, Grasshopper Club Zürich und Vikingur Reykjavik – die Isländer sind ebenfalls zum ersten Mal am Start.

Am Freitag, den 5. Januar, findet die Vorrunde statt: Die U19 des effzeh trifft um 13:09 Uhr auf Panathinaikos, um 14:41 Uhr auf den FCB und um 16:13 Uhr auf die TSG Hoffenheim. Die Zwischenrunde beginnt ebenfalls am Freitag und wird am Samstag fortgeführt – die Endrunde beginnt um 14:00 Uhr, das Endspiel steigt um 16:00 Uhr. Der TV-Sender „Sport1“ überträgt an beiden Tagen live, effzeh.com wird für euch ebenfalls vor Ort sein und berichten.

Mercedes-Benz JuniorCup: Seit 27 Jahren eine Institution

Der JuniorCup ist dabei eine „großartige Erfolgsgeschichte“, wie es auf der eigenen Online-Präsenz heißt. Seit mittlerweile 27 Jahren treffen sich jedes Jahr Fußball-Talente des U19-Bereichs und spielen über zwei Tage den Sieger des Turniers aus. Zur Statistik: Bisher haben 103 Teams aus 41 Nationen am Turnier teilgenommen. 21 deutsche Nationalspieler haben in Sindelfingen gespielt, darunter die Weltmeister Manuel Neuer, Sami Khedira, Mesut Özil, Benedikt Höwedes und Christoph Kramer. Als Trainer waren bereits im Einsatz: Carlos Dunga, Thomas Tuchel, Tayfun Korkut oder vor zwei Jahren noch Julian Nagelsmann, der dann zu den Profis bei der TSG Hoffenheim aufrückte. Das Turnier steht unter der Schirmherrschaft von Marcus Sorg, derzeit Co-Trainer bei der Nationalmannschaft des DFB.

Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.