ANZEIGE

Zweites Spiel, zweiter Sieg im neuen Jahr: Der 1. FC Köln gewinnt auch in Hamburg und hält damit die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben.

Nach dem Derbyerfolg gegen Mönchengladbach veränderte Ruthenbeck die Startelf auf zwei Positionen: Für Klünter und Zoller begannen Osako und Clemens. Das Spiel an sich begann dann ziemlich aufregend: Bereits in den ersten drei Minuten hatten die Nordlichter zwei Großchancen zu verzeichnen. Erst musste effzeh-Keeper Horn gegen Hahn parieren, danach brachte Kostic mit einer Hereingabe das nächste Mal Gefahr. Die Kölner Offensive machte zum ersten Mal durch Osako auf sich aufmerksam, der alleine auf Pollersbeck zustürmte, aber nicht zum Abschluss kam (11.). Unmittelbar im Anschluss musste wieder Horn gegen Kostic abwehren, auch diese Prüfung bestand der effzeh-Torhüter mit Bravour. Danach beruhige sich das Spiel ein wenig – bis zur 27. Minute. Dann brachte Jojic einen Eckball in die Mitte, Osako verlängerte leicht – und Terodde drückte den Ball zur Gästeführung über die Linie.

>>> effzeh-Live: Stimmen und Reaktionen zum Sieg in Hamburg

Vor dem Seitenwechsel musste Timo Horn ein weiteres Mal gegen Kostic parieren, nachdem zuvor Diekmeier den Ball in die Mitte gebracht hatte. Auf der Gegenseite jagte Hector einen Direktschuss übers Tor. Im zweiten Durchgang erhöhte der HSV dann den Druck, der 1. FC Köln hatte Schwierigkeiten, sich zu befreien und die Kontergelegenheiten sinnvoll auszuspielen. Mit Matthias Lehmann brachte Ruthenbeck dann einen weiteren Stabilisator, bevor dann das 2:0 fiel: Özcan setzte Jojic in Szene, der mit einem gefühlvollen Pass Simon Terodde in Schussposition brachte. Mit dem linken Fuß traf der Neuzugang vom VfB Stuttgart zur beruhigenden 2:0-Führung.

Schlussviertelstunde: HSV-Offensive bleibt aus

Etwa eine Viertelstunde vor dem Ende hatte der effzeh dann Glück, als ein Hunt-Freistoß an den Pfosten ging. Die große Schlussoffensive der Gastgeber blieb allerdings aus, sodass der effzeh die Führung einigermaßen ruhig über die Bühne bringen konnte. Salih Özcan sorgte mit einem netten Dribbling noch einmal für Aufsehen, sein Schuss wurde jedoch geblockt. Auch der eingewechselte Klünter hatte noch eine Chance.

Aufstellungen:

HSV: Pollersbeck – Diekmeier, K. Papadopoulos, Mavraj, Douglas Santos – Janjicic (66. Wood), Jung – Hunt, Holtby (77. Ito), Kostic – Hahn

1.FC Köln: T. Horn – Sörensen, Jorge Meré, Heintz, J. Hector – Höger, S. Özcan – Clemens (78. Klünter), Jojic (87. Pizarro) – Osako (64. Lehmann), Terodde

Statistik:

0:1 Terodde (27.), 0:2 Terodde (67.)

Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.