Folge uns
.

Kurz & Knapp

„Ganz wichtige Partie“ für U21

Gegen den FC Kray müssen für die Amateure drei Punkte her. Die Jugendteams kämpfen derweil beide gegen Bayer Leverkusen um Punkte.

© effzeh.com mit schönen Grüßen an unsere Freunde von "Sektion Twitter"

Die Situation bei den Amateuren spitzt sich langsam, aber sicher zu: Nach der überflüssigen 2:3-Niederlage gegen die Zweitvertretung von Bayer Leverkusen steht die U21 lediglich auf dem 15. Tabellenrang, der möglicherweise den Abstieg in die Mittelrheinliga zur Folge hätte, und hat bereits drei Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Da wäre ein Sieg im sonnabendlichen Heimspiel gegen den FC Kray (Anpfiff: 14 Uhr, Franz-Kremer-Stadion) von imminent wichtiger Bedeutung. „Wir haben natürlich ein klares Ziel: Wir möchten drei Punkte holen. Es ist für uns eine ganz wichtige Partie“, stellt auch Coach Dirk Lottner die Bedeutung der Partie heraus.

&copy effzeh.com   mit schönen Grüßen an unsere Freunde von "Sektion Twitter"

© effzeh.com

Zurückgreifen kann „Lotte“ dabei wohl wieder auf Fabian Schnellhardt, der nach Verletzungsproblemen ins Training zurückgekehrt ist, und auf U19-Spieler Yannick Gerhardt, der erneut aushelfen dürfte. Mit weiteren Aushilfen, beispielsweise aus der Profi-Mannschaft, ist nicht zu rechnen. Dennoch: Ein Sieg vor heimischem Publikum gegen das abgeschlagene Schlusslicht ist Pflicht für die Lottner-Elf, will man nächste Saison weiterhin gegen Rot-Weiß Essen oder die Sportfreunde Siegen spielen. Und nicht gegen Troisdorf oder Arnoldsweiler in der Mittelrheinliga.

Schadt will Platz 2 verteidigen

Ein wichtiges Spiel steht auch der U19 ins Haus: Mit Bayer Leverkusen ist nicht nur der Lokalrivale zu Gast am Geißbockheim, sondern auch der direkte Verfolger. Bayer steht mit zwei Zählern weniger auf Rang 3, während die FC-U19 einen Platz über der Werkself rangiert. Der Respekt auf Seiten des Geißbock-Nachwuchses ist groß. „Leverkusen verfügt über eine Offensivstarke Mannschaft. Aber unser Ziel ist es, den zweiten Tabellenplatz erfolgreich zu verteidigen“, will Trainer Manfred Schadt nach dem 6:0-Kantererfolg bei Alemannia Aachen nun auch zuhause dreifach punkten: „Wir spielen Zuhause und möchten diese Partie für uns entscheiden.“

Dabei muss er allerdings neben Arnold Budimbu, Danilo Wiebe und David Bors wohl auch auf U19-Nationalspieler Yannick Gerhardt und Vojno Jesic verzichten, die wohl bei der U21 aushelfen werden. Um dennoch die drei Punkte am Geißbockheim zu belassen, legt Schadt sein Augenmerk auf ein waches Auftreten seines Teams: „Wir müssen über die gesamte Spielzeit voll konzentriert sein“, so der zum Saisonende ausscheidende Coach.

U17 erwartet bei Bayer eine „schwere Aufgabe“

Einen Sieg gegen den Lokalrivalen aus Leverkusen möchte Sonntag früh auch die U17 einfahren. Unter der Woche verlor die Schommers-Elf vor heimischem Publikum gegen Rot-Weiß Oberhausen mit 0:2 und verärgerte mit der schwachen Leistung ihrenscheidenden Trainer sehr. Gegen Bayer hat das Team die Chance, Schommers wieder milde zu stimmen. „Wenn wir da gewinnen wollen, muss jeder einzelne von uns aber ein paar Prozent drauflegen“, erwartet der U17-Trainer mehr als zuletzt von seinen Schützlingen.

Denn die Partie beim Tabellendritten wird nicht nur wegen der Lokalrivalität kein leichter Gang für die jungen Geißböcke. „Wir wissen, dass uns eine schwere Aufgabe erwarten wird. Aber es ist auch die Chance für unsere Jungs zu zeigen, was sie können“, will der Coach die entscheidenden Prozente aus seinen Spielern herauskitzeln. Mit einem Sieg wäre die U17 wieder in Reichweite der Schalke-Verfolger.

Mehr aus Kurz & Knapp

.