Folge uns
.

Auswärtsspiel

„Ein bisschen mehr Beachtung fände ich ganz schön“

Vor dem Spiel am Mittwoch in der HDI-Arena sprachen wir mit 96-Fan Ansgar über den Saisonstart Hannovers und natürlich auch über den effzeh.

Foto: Ansgar Löcke
Foto: Ansgar Löcke

Foto: Ansgar Löcke

Zu den Spielen unseres geliebten und glorifizierten ersten Fußballclubs Köln werden wir in dieser Saison einem Fan der gegnerischen Mannschaft ein paar Fragen stellen. Und weil Gegner ja immer irgendwie “auswärts” sind, egal ob der effzeh zu Hause oder auf fremdem Platz antritt, und weil die Sichtweise von “auswärts” kommt, heißt die Kategorie folgerichtig “Auswärtsspiel”. Wir sind nicht nur gespannt, wieviel effzeh in den Anhängern der anderen Bundesligisten steckt, sondern erwarten auch eine Einschätzung zur Situation der eigenen Mannschaft.

Vor dem Spiel in Hannover baten wir 96-Fan Ansgar Löcke (@Ansgarius_90) vom Spielfreiblog uns einige Fragen zu beantworten. Dieser Bitte kam er gerne nach.

Hi Ansgar, du warst bereits vergangene Saison gegen Fürth als Scout beim effzeh. Was konntest du als Hannover-Fan dort herausfinden?

Moin, das Topspiel gegen Fürth in der Rückrunde kurz vor den tollen Tagen am Montagabend hatte, glaube ich, viele Anzeichen für die gerade begonnene Bundesliga-Saison. Das Spiel hatte nicht viele Highlights, die Abwehr stand bis auf den Freistoß kurz vor Schluss solide und am Ende stand es 1:1. Aber das Bier war ganz lecker.

Euch droht nach dem 0:2 in Paderborn die zweite Niederlage in Serie gegen einen Aufsteiger. Mit welcher Stimmungslage gehst du in das Duell gegen unseren effzeh?

Ja, Samstag ging unsere Serie von acht ungeschlagenen Bundesligapartien zu Ende, das ist die viertbeste Serie in Hannovers Erstligageschichte. Die Niederlage in Paderborn war so verdient wie unnötig, dazu wird das ansonsten spielerisch überschaubare Spiel wegen des 80m-Tores von 96-Legende Moritz Stoppelkamp in keinem Rückblick fehlen. Der Start war bislang gar nicht so schlecht, nun gut, es scheint so, als seien Siege gegen Schalke und Hamburg einfacher als gedacht, andererseits war der Punkt in Mainz nicht schön, aber wichtig.

Ihr seid seit Jahren fester Bestandteil der Bundesliga – nichts wünscht sich der effzeh sehnlicher. Was beneidest du im Gegenzug am effzeh?

Gute Frage. Klingt vielleicht komisch, aber ein bisschen das Polarisierende des Vereins. Hannover ist seit dem Aufstieg 02/03 „graue Maus“. Selbst als Hannover 10/11 4. wurde, gab es zeitgleich die „Bruchweg Boys“ in Mainz, die die Schlagzeilen klauten. In Köln ist selbst die Ruhe eine Schlagzeile wert. Klar hat das in schlechten Zeiten auch seine Nachteile, sehe ich ein, aber so ein bisschen mehr Beachtung fände ich ganz schön.

Hannover 96 ist als Bundesligist voll etabliert. Wieviel Sein und wieviel Schein steckt in dieser Aussage und wer ist dafür verantwortlich?

Viel Sein. Seit dem Aufstieg vor 12 Jahren war Hannover so gut wie nie in einen Abstiegskampf verwickelt und versucht sich Schritt für Schritt weiterzuentwickeln. Verantwortlich ist dafür wohl vor allem der Vorstand samt Präsident Martin Kind. Die vielen Kritiker, die es zurecht auch gibt, geben ihm nicht immer den angebrachten Respekt für die Leistung. Ende der 90er war 96 am Boden, in der Jubiläumssaison stieg man statt in die Bundesliga auf in die Regionalliga ab. Kinds Einsatz und finanzielle Kenntnis haben den Klub auf solide Füße gestellt. Unter ihm ging es in die 1. Liga, das Stadion wurde für die WM renoviert, unter ihm ging es nach Europa. Als er sich zwischenzeitlich kurz zurückzog, brach das Chaos unter den Nachfolgern wieder aus und er wurde wieder gerufen.

Es werden aufgrund diverser Streitigkeiten ein großer Teil eurer aktiven Fanszene fehlen. Wie ist derzeit die Stimmung im Niedersachsenstadion? Und wie das derzeitige Verhältnis zu Martin Kind? Redet man wieder miteinander oder nur über die BILD?

Das stimmt, die meisten Ultras werden Dienstag Nachmittag in Braunschweig beim Regionalliga-Derby der beiden Reserven sein. Es ist definitiv ruhiger im Stadion, gegen Schalke klang es wie ein Heimspiel auf Schalke, was es aber eigentlich meist bei diesen Partien gemacht hat. Das Spiel gegen Hamburg konnte ich leider nicht sehen, nehme aber an, dass sich da nichts drastisch verändert hatte. Auf der einen Seite bin ich auch kein Fan vom 90-Minuten-Dauerschalala und nur negativen Äußerungen Martin Kind gegenüber aus dem Fanblock, auf der anderen Seite fehlt halt doch schon was. Ich denke, man wird da abwarten müssen, wie lange die Fronten so verhärtet bleiben. Das Verhältnis ist momentan…. eisig? Heißt, es wird meines Wissens nach nicht miteinander geredet, und wenn, dann ganz geheim. Und Martin Kind hört sich halt gerne reden, deswegen lässt er kein Mikrofon und keine Kamera aus. Hilft Sky Sports News aber auch, ein bisschen die Lücken zu füllen, wenn ihnen wider Erwarten Bayern-Berichte oder Meldungen von den Krisen-Klubs ausgegangen sind.

Foto: Ansgar Löcke

Foto: Ansgar Löcke

Für uns ist er nach wie vor der „Königstransfer“. Wie sehr schmerzt Euch jetzt noch der Wechsel von Jörg Schmadtke zum effzeh?

Es war definitiv ein großer Verlust für uns. Dass sich nach den ganzen Streitereien Kind letztendlich hinter Slomka stellte, als die Mannschaft bereits stagnierte, hab ich nicht verstanden. Fakt ist, dass wenig später auch Slomka weg war und wir alle sehr neidisch nach Köln guckten, wo Schmadtke den nächsten Verein mit Klassespielern ausrüstete. Sein Nachfolger Dufner hatte es bei uns nicht einfach zum Start, seine Transfers zündeten unter Slomka nicht richtig, vereinzelt wurde auch seine Entlassung gefordert. Mit Korkut scheint er besser klarzukommen, die Zugänge zu dieser Saison sehen sehr gut aus und spielen. Wir nehmen aber auch mehr Geld in die Hand als unter Schmadtke.

Nach der vergangenen, sehr schwierigen Saison startete Hannover gut in die neue Saison. Was sind die Gründe dafür?

Die Anfangsphase der letzten Saison war auch gar nicht mal so schlecht, Heimsiege und Auswärtsniederlagen. Als zuhause der Motor stotterte und man ihn auswärts schon lange ausgebaut hatte, ging dann natürlich nichts mehr. Unter Korkut weht nach der Stagnation ein ganz frischer Wind durch die Mannschaft, das merkt man sehr. Das war in der Rückrunde schon ein bisschen zu sehen und auch jetzt zu Beginn der neuen Saison. Zwar haben Leistungsträger wie Huszti, Ya Konan und Diouf den Verein Richtung China, Saudi-Arabien und England verlassen, dafür wurde die Chance genutzt, den Kader deutlich zu verjüngen, was dringend nötig war. Dazu helfen Joselu und Kiyotake, die entstandenen Lücken zu schließen. Wir haben einen tiefen Kader und waren auch bereits darauf angewiesen, ihn zu nutzen. Dazu steht die Defensive insgesamt besser, auch die Flügelspieler und Stürmer arbeiten bis an den eigenen Strafraum mit und können dann im besten Falle wie gegen Schalke schnell umschalten. Aber auch Kombinationen durch die gegnerische Verteidigung wie gegen Hamburg funktionieren.

Last, but not least: Was tippst du?

Wenn man nach den letzten Ergebnissen der beiden Teams geht, wird es wohl kein Torfestival. Ich hoffe, Miiko Albornoz ist wieder fit, damit Christian Pander endlich in den verdienten Ruhestand gehen kann und die linke Seite ordentlich besetzt ist. Wenn das passiert, tippe ich auf ein 2:0 für Hannover. Ein frühes und ein spätes Tor.

Mehr aus Auswärtsspiel

.