ANZEIGE
2 von 11

„Anthony-Modeste-Award“ für den besten Spieler der Hinrunde: Dominique Heintz

COLOGNE, GERMANY - DECEMBER 16: Dominique Heintz of FC Koeln in action during the Bundesliga match between 1. FC Koeln and VfL Wolfsburg at RheinEnergieStadion on December 16, 2017 in Cologne, Germany. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images)

Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Es mag komisch anmuten, bei 42 Gegentoren in nur 26 Pflichtspielen einen Verteidiger auszuwählen. Doch Dominique Heintz hat sich diese Auszeichnung redlichst verdient: In einer katastrophal agierenden Mannschaft des 1. FC Köln war der Pfälzer als Feldspieler eine absolute Ausnahmeerscheinung, was Konstanz und Qualität anbetrifft. Keinesfalls war Heintz in der ersten Saisonhälfte fehlerfrei, jedoch schaffte er es, größtenteils solide und auf gutem Bundesliga-Niveau zu agieren.

Nicht nur deshalb machte sein zwischenzeitlicher Ausfall wegen einer Oberschenkelverletzung, die er sich im Training zuzog, dem effzeh zu schaffen: Sein Passspiel im Aufbau und sein wiederentdeckter Vorwärtsdrang sorgte für viele der wenigen Aha-Momente bei den desaströsen Kölner Offensivbemühungen. Sein Treffer in Stuttgart zum zwischenzeitlichen 1:1 zählt sicherlich zu den schöneren Toren in dieser Halbserie. So viele haben wir 2017/18 in der Bundesliga ja auch nicht erzielt…

Nächste Seite: Den „Marcel-Risse-Pokal“ für das schönste
und zugleich emotionalste Tor des Halbjahres erhält… 

 

2 von 11
Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.