Folge uns
.

Müngersdorf

31. Spieltag: Bei diesen Ergebnissen steht der Kölner Abstieg fest

Der 31. Bundesliga-Spieltag läutet das Saisonfinale ein: Bereits am Wochenende könnten mit dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV die beiden direkten Absteiger feststehen.

COLOGNE, GERMANY - APRIL 07: Simon Terodde of Koeln lies on the pitch and looks dejected during the Bundesliga match between 1. FC Koeln and 1. FSV Mainz 05 at RheinEnergieStadion on April 7, 2018 in Cologne, Germany. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)
Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Der 31. Bundesliga-Spieltag läutet das Saisonfinale ein: Bereits am Wochenende könnten mit dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV die beiden direkten Absteiger feststehen.

effzeh.com hat deshalb den Tabellenrechner angeworfen und die bedrohlichsten Szenarien für den 1. FC Köln für alle zum Mitfiebern notiert. Aber auch wie am Saisonende sogar noch Platz 14 für die „Geißböcke“ möglich wäre, wollen wir den Hardcore-Optimisten unter Euch nicht vorenthalten. Zunächst einmal gibt’s aber die deutlich wahrscheinlicheren Abstiegs-Szenarien.

Bei diesen Ergebnissen steigt der 1. FC Köln am 31. Spieltag ab:

Szenario 1:

  • Köln verliert (oder spielt Remis) gegen Schalke
  • Freiburg schlägt Hamburg
  • Wolfsburg schlägt Gladbach
  • Mainz schlägt Augsburg
    12 (bei Remis 11) Punkte Rückstand auf Platz 16

Szenario 2:

  • Köln verliert gegen Schalke
  • Freiburg spielt Remis gegen Hamburg
  • Wolfsburg spielt Remis gegen Gladbach
  • Mainz spielt Remis gegen Augsburg
    10 Punkte Rückstand auf Platz 16

Szenario 3:

  • Köln verliert gegen Schalke
  • Freiburg gewinnt gegen Hamburg
  • Wolfsburg spielt Remis gegen Gladbach
  • Mainz gewinnt gegen Augsburg
    10 Punkte Rückstand auf Platz 16

Szenario 4:

  • Köln verliert gegen Schalke
  • Freiburg spielt Remis gegen Hamburg
  • Wolfsburg gewinnt gegen Gladbach
  • Mainz spielt Remis gegen Augsburg
    10 Punkte Rückstand auf Platz 16

Diese Ergebnisse bedeuten für den 1. FC Köln also den besiegelten sechsten Abstieg der Vereinsgeschichte – die Mannschaft müsste im nächsten Jahr mit ihrem neuen Trainer Markus Anfang in der zweiten Bundesliga antreten. Doch erstaunlicherweise ist trotz der katastrophalen Hinrunde und einer durchwachsenen Rückrunde auch der Klassenerhalt für die „Geißböcke“ noch möglich – theoretisch könnten die Kölner sogar noch Platz 14 erreichen.

Nächste Seite: So kann der 1. FC Köln am Saisonende noch auf den 14. Platz klettern

ZurückSeite 1 von 2

Mehr aus Müngersdorf

.