ANZEIGE
ANZEIGE

Beim Auswärtsauftritt in Hoffenheim kommt die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck mit 0:6 unter die Räder, zur Pause stand es noch nur 0:1.

Im Vergleich zum Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen nahm effzeh-Coach Stefan Ruthenbeck keine Veränderungen in der Startelf vor. Das Spiel selbst brauchte dann keine Anlaufzeit, denn Hoffenheim übernahm sofort die Initiative und setzte den 1. FC Köln bereits von Beginn an stark unter Druck. Insbesondere der offensive Mittelfeldspieler Serge Gnabry sorgte immer wieder für Probleme in der Defensive der Kölner, die sich bei Timo Horn bedanken konnten, nicht früher in Rückstand geraten zu sein. Auch der ehemalige Kölner Uth hatte per Direktabnahme eine gute Gelegenheit. Durch das hohe Pressing gewannen die Gastgeber immer wieder früh den Ball. Nach 23 Minuten war es dann soweit: Gnabry konnte Richtung effzeh-Tor aufdrehen, Tempo aufnehmen und abschließen – keine Chance für Horn, 1:0 für Hoffenheim.

Debakel in der zweiten Halbzeit

Zuvor hatte der effzeh per Standardsituation eine gute Möglichkeit auf die Führung, doch Högers Kopfball ging drüber. Offensivaktionen hatte die Mannschaft von Ruthenbeck generell nur nach Standardsituationen zu verzeichnen. Die zweite Halbzeit begann dann denkbar schlecht und ging genauso weiter: Koziello verlor den Ball, Grillitsch passte direkt zu Gnabry, der nahm Tempo auf und traf zum zweiten Mal (47.). Direkt danach hätte Kramaric per Kopf das 3:0 nachlegen müssen, verfehlte aber das Ziel. Besser machte es dann wenig später Mark Uth: Mit rechts überwand er Horn zur endgültigen Entscheidung nach nicht einmal einer Stunde. Kurz darauf traf Rupp, erneut nach Ballverlust des Franzosen. Danach war wieder Uth dran, 5:0. Zuber durfte auch noch, 6:0. Tja.

Aufstellung:

TSG Hoffenheim: Baumann – Akpoguma, Vogt , B. Hübner (60. Nordtveit) – Kaderabek, Grillitsch, N. Schulz – Rupp (67. Zulj) – Gnabry, Uth, Kramaric (65. Zuber)

1.FC Köln: T. Horn – Jorge Meré, Maroh, Heintz, J. Hector (69. Sörensen) – Koziello, Höger – Risse, Bittencourt (57. Pizarro) – Osako (57. Cordoba), Zoller

Statistik:

1:0 Gnabry (23.), 2:0 Gnabry (47.), 3:0 Uth (56.), 4:0 Rupp (61.), 5:0 Uth (65.), 6:0 Zuber (72.)

Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.