Die Verletzungsmisere beim 1. FC Köln wird immer schlimmer: Dominic Maroh und Jhon Cordoba fallen bis zum Ende des Jahres aus, auch ein Abwehrtalent muss länger pausieren.

Den 1:0-Heimsieg über den FC Arsenal hat der 1. FC Köln teuer bezahlen müssen: Sowohl Abwehrchef Dominic Maroh als auch Stürmer Jhon Cordoba werden dem effzeh aufgrund von Muskelverletzungen im rechten hinteren beziehungsweise linken hinteren Oberschenkel in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Das bestätigten die „Geißböcke“ via Twitter.

Maroh hatte sich in der ersten Halbzeit des Europapokal-Spiels gegen den FC Arsenal bei einer Rettungstat im eigenen Strafraum verletzt und musste – gestützt von der medizinischen Abteilung der Kölner – in die Kabine gebracht werden. Nach dem Seitenwechsel verließ dann auch Cordoba das Feld – auch für den kolumbianischen Angreifer, gerade erst von einer schwereren Muskelblessur genesen, bedeutet die abermalige Verletzung das Hinrunden-Aus.

Mehrere Leistungsträger fehlen dem 1. FC Köln

Das Duo verschlimmert damit die personellen Sorgen der abstiegsbedrohten „Geißböcke“. Gegen Arsenal musste Trainer Peter Stöger bereits auf Marcel Risse (Knieprobleme), Jonas Hector (Syndesmoseriss), Christian Clemens, Leonardo Bittencourt (beide Adduktorenbeschwerden), Joao Queiros (Fraktur des Querfortsatzes im Lendenwirbelbereich), Marco Höger, Simon Zoller (beide Oberschenkelverletzung) und Dominique Heintz (Muskelsehneneinriss) verzichten. Einzig bei Bittencourt besteht die Hoffnung auf einen Einsatz im Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC am Sonntag.

Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.