Es reicht einfach nicht: Auch gegen Berlin ist der 1. FC Köln hoffnungslos unterlegen. Mit einer ersatzgeschwächten Elf verliert das Team von Peter Stöger mit 0:2.

Das Unternehmen „Saisonsieg“ ging der effzeh mit einigen Veränderungen in der Startelf an: Da Maroh,  Cordoba und J. Horn verletzungs- und krankheitsbedingt nicht spielen konnten, rückten Lehmann, Pizarro und der erst 16-jährige Yann-Aurel Bisseck in die Mannschaft. Letzterer kommt ansonsten in der U19 des effzeh zum Einsatz und war heute der zweitjüngste Spieler, der jemals in der Bundesliga zum Einsatz kam – jünger war bei seinem Debüt nur Nuri Sahin.

>>> Nachspiel zur Pleite gegen Hertha: Der 1. FC Köln taumelt dem Abgrund entgegen

Zu Beginn des Spiels merkte man dem effzeh an, dass nach dem Sieg über Arsenal das zarte Pflänzchen Selbstvertrauen ein wenig gewachsen war – die ersten Abschlüsse hatte tatsächlich der effzeh zu verzeichnen, Guirassy und Rausch zielten jedoch vorbei. Die Hertha spielte keineswegs spektakulär, kontrollierte das Geschehen aber insgesamt dennoch. Nach einer guten Viertelstunde gingen die Gäste dann in Führung: Einen hergeschenkten Eckball verwertete Ibisevic im Nachsetzen gegen Timo Horn (17.). Nach 25 Minuten spielten Guirassy und Pizarro einen ansehnlichen Doppelpass, der Abschluss des Franzosen ging allerdings vorbei. Danach war aber die Hertha dran: Mehrfach Ibisevic und einmal Mittelstädt scheiterten jedoch.

Mehr Offensive in Halbzeit zwei, doch Ibisevic killt das Spiel

In der Pause wechselte Stöger aus: Für Jojic kam Handwerker, damit einher ging eine Umstellung auf 4-4-2 mit Lehmann und Özcan auf der Sechs. Der effzeh startete ein wenig aktiver, Guirassy kam zweimal im Strafraum in aussichtsreichen Positionen an den Ball, konnte aber nicht aufs Tor abschließen. Danach wurde wie bereits in der jüngeren Vergangenheit der VAR befragt, der anschließend die Verantwortung an Schiedsrichterin Steinhaus weitergab – diese entschied dann in der Review Area darauf, dass bei Rekiks Handspiel keine strafbare Handlung vorlag. Danach zwang Handwerker den Berliner Keeper Rune Jarstein zu einer Reaktion (60.).Wenig später foulte Lehmann Berlins Angreifer Selke, den fälligen Elfmeter verwandelte Ibisevic (64.). Anas Ouahim aus der Regionalliga-Mannschaft durfte danach genauso wie Nartey noch sein Bundesliga-Debüt feiern. Das alles konnte aber an einer weiteren, verdienten Niederlage nichts ändern.

>>> Horn, Lehmann, Stöger: Die Reaktionen nach der Niederlage

Aufstellungen:

1. FC Köln: T. Horn – Bisseck, M. Lehmann (84. Nartey), Jorge Meré – Klünter, Rausch – Jojic (46. Handwerker), Özcan – Osako (72. Ouahim), Pizarro, Guirassy

Hertha BSC: Jarstein – Weiser, S. Langkamp (46. Torunarigha), Rekik, Plattenhardt – Maier, Skjelbred – Mittelstädt, Leckie (84.Lazaro)- Selke, Ibisevic (84. Lustenberger)

Statistik:

0:1 Ibisevic (17.), 0:2 Ibisevic per Elfmeter (64.)

Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.