ANZEIGE
ANZEIGE

Torwarttrainer Alexander Bade wird den 1. FC Köln zum Monatsende verlassen, sein Vertrag wurde einvernehmlich aufgelöst, das teilte der Club am Mittwochnachmittag mit. 

Wie effzeh.com bereits berichtet hatte, werden der 1. FC Köln und Torwarttrainer Alexander Bade ihr unbefristetes Arbeitsverhältnis einvernehmlich zum 31. Januar 2018 beenden. Das ist das Ergebnis eines weiteren Gesprächs im Geißbockheim am Mittwoch, teilt der Traditionsclub am Mittwoch mit. „Wir haben uns in den vergangenen Tagen mehrfach zusammengesetzt und jetzt eine Lösung gefunden, mit der alle Seiten leben können. Darüber freue ich mich“, erklärt der Ex-Torwarttrainer in der Mitteilung des Vereins. „Ich hatte in verschiedenen Funktionen eine sehr schöne Zeit beim 1. FC Köln und wünsche dem Club, dem Team und den Mitarbeitern nur das Beste.“

Bade stand als Profi in 100 Pflichtspielen für den FC im Tor und war seit 2009 Torwarttrainer. Er arbeitete seitdem mit Torhütern wie Farid Mondragon, Michael Rensing und nicht zuletzt Timo Horn zusammen, der seit der Saison 2012/2013 Stammkeeper in Köln ist. Im Jahr 1988 war der Torwart von Tennis Borussia Berlin nach Köln gewechselt, 1994 wechselte er nach Uerdingen. Zu Beginn des neuen Jahrtausends landete Bade dann wieder in Köln, 2006 wechselte er erneut. Im Jahr 2009 beendete er dann seine aktive Karriere und kehrte als Trainer zum FC zurück.

Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.