1 von 10

In der Innenverteidigung ist der 1. FC Köln weiter auf der Suche. effzeh.com schaut sich an, wer im Abwehrzentrum für die „Geißböcke“ infrage kommen könnte.

In den vergangenen Spielzeiten war der 1. FC Köln stets für eine hervorragende Defensive bekannt. Taktisch perfekt organisiert und individuell formstark formierte die „Geißböcke“ ein Bollwerk, das viele Sturmreihen zur Verzweiflung brachte. Dennoch sieht der effzeh dort Bedarf – kaum verwunderlich nach dem Abgang von Mergim Mavraj (Hamburger SV) im Winter und der beendeten Leihe von Neven Subotic, der nach einem durchwachsenen Halbjahr zu Borussia Dortmund zurückkehrte.

[irp posts=“36912″ name=“Anthony Modeste: Keine leeren Phrasen eines Söldners in Mickey-Mouse-Hosen““]

Der Wunschkandidat des Vereins scheint, glaubt man den Medienberichten, gefunden: Der spanische U21-Nationalspieler Jorge Meré, vor kurzem mit Sporting Gijon aus der Primera Division abgestiegen, soll von der iberischen Halbinsel ans Geißbockheim wechseln. Der Deal mit dem 20-jährigen Innenverteidiger, der als enorm talentiert gilt, wackelt allerdings gewaltig: Neben dem effzeh und Sampdoria Genau ist vor allem der FC Malaga an Mere interessiert und soll sich im Werben um den Youngster in der Pole Position befinden.

Nicht nur aufgrund der leicht negativen Tendenz, die sich in dieser Sache aktuell ergibt, haben wir uns auf die Suche gemacht. Kreuz und quer durch Europa haben wir gescoutet und einige interessante Namen gefunden. In der Bundesliga, aber auch im nahen Ausland. Große Talente, gestandene Abwehrrecken – und alle für den effzeh interessiert. Ob realisierbar oder nicht, das sei einmal dahin gestellt. Vorhang auf und Bühne frei: effzeh.com sucht den neuen Mann für die effzeh-Innenverteidigung.

Texte: Arne Steinberg / Thomas Reinscheid

1 von 10
Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.