Dank eines skandalösen Elfmeters und einer desolaten Leistung unterliegt der 1. FC Köln in Mainz. Auch ein geschenkter Platzverweis hilft dem effzeh nicht.

Auch im zwölften Saisonspiel kann der 1. FC Köln in der Bundesliga keinen Sieg einfahren: Beim 1. FSV Mainz 05 unterlag der effzeh trotz knapp 20-minütiger Überzahl mit 0:1 (0:1). Das Tor für die Gastgeber erzielte der ehemalige Kölner Daniel Brosinski per Foulelfmeter. Eine skandalöse Fehlentscheidung, hatte sich Mainz-Angreifer Pablo de Blasis plump fallen gelassen – doch neben Schiedsrichter Brych ließ auch der Videoassistenten die Schwalbe durchgehen.

Doch der effzeh hatte an diesem Samstagnachmittag gegen schwache Rheinhessen auch keine Punkte verdient: Gerade offensiv agierten die „Geißböcke“ erschreckend durchsichtig und mit viel zu wenig Durchschlagskraft. Die beste Chance vergab Guirassy vor der Pause. Den Stöger-Schützlingen half auch ein geschenkter Platzverweis gegen Donati (71.) nichts, der Italiener in Mainzer Diensten soll angeblich Bittencourt geschlagen haben. Eine weitere krasse Fehlentscheidung, die der effzeh nicht nutzen konnte. Die letzte Möglichkeit zum Ausgleich vergab Jojic in der Nachspielzeit.

Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.